Samstag, 9. Mai 2020

Die Kinder des Namenlosen von Brandon Sanderson

Die Kinder des Namenlosen | Magic The Gathering -Die Romane Band 1 |  Brandon Sanderson
Übersetzt: Ole Johan Christiansen
978-3453320949 | Heyne Verlag
Seiten: 272 | ET: 13. April 2020
Buch: 12,99€ | ebook: 9,99€



Klappentext


[Quelle: Verlag]
Von klein auf hat Tacenda die Gabe, einen starken Zauber zu wirken, der sie und ihre Familie vor den Monstern in den Wäldern schützt. Doch diese Macht ist zugleich ihr Fluch, denn Tacenda ist dazu verdammt, ein Leben in ewiger Finsternis zu führen: Sobald die Sonne aufgeht, verliert sie ihr Augenlicht, bis es wieder dunkel wird. Eines Nachts versagt der Schutzzauber, und Tacendas Familie wird von den Ungeheuern getötet. Tacenda glaubt, dass der neue Lord, der vor einiger Zeit den alten Herrscher abgelöst hat, dafür verantwortlich ist. Angeblich steht er mit Dämonen im Bunde. Sie bricht in sein Herrenhaus ein, um Rache zu nehmen. Doch schnell muss sie erkennen, dass der Lord alles andere als von dieser Welt ist, und dass sehr viel dunklere Mächte für den Tod ihrer Familie verantwortlich sind …

Meine Meinung

Über das Buch bin ich eher durch Zufall gestoßen, da ich mit MAGIC nicht viel anfangen kann. Zuerst war ich nicht interessiert, aber dann habe ich gesehen, welcher Autor diese Geschichte verfasst hat und da musste ich dann doch einen genaueren Blick drauf werfen. Niemand anderes als Brandon Sanderson hat es geschrieben, eher bekannt für seine High Fantasy Reihe, wo jeder einzelne Band superdick ist. Da waren knappe 300 Seiten echt wenig und ich war sehr skeptisch, ob er die gleichen Standards wie in seinen eigenen Büchern erreichen würde.

Montag, 4. Mai 2020

Miss Maxwells kurioses Zeitarchive von Jodi Taylor

Miss Maxwells kurioses Zeitarchive | Jodi Taylor
Übersetzt: Marianne Schmidt
9783734162084  | Blanvalet Verlag
Buch: 9,99€ | eBook: 8,99€
Hier bei Hugendubel kaufen!

Klappentext


[Quelle: Verlag]
Er ist verschollen in einer anderen Zeit, und nur sie kann ihn retten.
Madeleine "Max" Maxwell wollte Archäologin werden, um Abenteuer zu erleben, unfassbare Entdeckungen zu machen und gelegentlich die Welt zu retten. Doch die Wirklichkeit holt sie ein: Archäologen verbringen ihre Zeit in Museen zwischen staubigen Büchern und noch staubigeren Fundstücken, die niemanden interessieren. Da erhält sie ein besonderes Jobangebot. Wenn sie die Zusatzausbildung übersteht - und die wenigsten tun das - wird sie Abenteuer erleben, die jene von Indiana Jones wie einen Sonntagsspaziergang aussehen lassen. Und wenn sie überlebt, wird sie wenigstens ein paar Mal die Welt retten ...

Meine Meinung


Ich habe das Buch schon vor Jahren schon auf englisch gelesen, wo es noch ein nicht ganz so hübsches Cover hatte. Nun war ich wirklich positiv überrascht, dass es nun auch auf deutsch zu kaufen gibt. Natürlich musste ich es dann noch einmal lesen, da ich schon viele Details der Geschichte vergessen hatte und ich gerne die Reihe weiterverfolgen will.
Außerdem sind die Cover vom blanvalet Verlag wirklich hübsch und so passend dazu geworden. 

Die Geschichte kombiniert faszinierend historische Begebenheiten, mit moderner Technik und hat in mir den Entdecker angesprochen. 
Gemeinsam mit Maxwell, kurz Max wird man in die Welt der Zeitentdecker eingeführt. Mit ihr gemeinsam durchläuft man das harte Training Programm, die das überleben der Historiker sichern sollen, wenn sie auf Reisen gehen. Denn die Reisen sind nicht immer ungefährlich, von Krankheiten und wilden Tieren einmal abgesehen. Die Ziele der Exkursionen sind nämlich oft wichtige geschichtliche Ereignisse, die auf ihren Tathergang und Echtheit untersucht und beobachtet werden soll. 
Dadurch lernt man viele verschiedene Zeiten kennen und ich habe immer Mitgefiebert, wenn es brenzlig wurde für die Charaktere. Da mir einige sehr ans Herz gewachsen sind und gefühlt niemand sicher war.
Mehr möchte ich eigentlich gar nicht verraten, da es ansonsten zu viel verraten würde und jeder sollte selber dieses Abenteuer bestreiten!

Fazit


Eine wilde Reise durch die Zeit, mit einer starken Protagonistin die nicht klein bei gibt auch, wenn Dinosaurier vor der Tür stehen. Die Autorin entführt einen in die Vergangenheit, die man dadurch hautnah erleben kann. Ein großartiges Erlebnis und zum Glück kommen noch einige Fortsetzungen.

Donnerstag, 30. April 2020

Ich bin Gideon von Tamsyn Muir

Ich bin Gideon | Tamsyn Muir
Übersetzt: Kirsten Borchardt
9783453423732 | Heyne Verlag
Buch: 14,99 € | eBook: 11,99€
Seiten: 608 | ET: 13. April 2020

Klappentext

[Quelle: Verlag]
Gideon Nav reicht es. Sie hat genug von dem düsteren Planeten voller verknöcherter Nonnen, starrer Regeln und schwarzer Klamotten, auf dem sie aufgewachsen ist. Genug von einem Leben als Dienerin des Neunten Hauses. Vor allem aber hat sie genug von Harrowhark Nonagesimus, der Erbin eben jenes Hauses, die Gideon mit ihrer herrischen Art das Leben schwer macht. Also packt Gideon ihr Schwert und ihre Pornohefte ein, um endlich von diesem gottverlassenen Planeten zu verschwinden. Doch sie wird erwischt. Die Strafe für ihren Fluchtversuch ist unangenehm: Sie soll Harrowhark als Schwertmeisterin an den kaiserlichen Hof begleiten, wo diese, gemeinsam mit den Erben der anderen royalen Häuser, an einem Wettkampf auf Leben und Tod teilnimmt. Wenn sie den Untergang des Neunten Hauses und ihres Planeten verhindern wollen, müssen die beiden wohl oder übel zusammenarbeiten. Und das, obwohl sie einander auf den Tod nicht ausstehen können – oder?


Meine Meinung

Ich war supergespannt auf das Werk "Ich bin Gideon" und war schon immer kurz davor, mir die englische Ausgabe zu kaufen. Da der Heyne Verlag aber recht schnell die Übersetzung übernahm, habe ich darauf gewartet. Ich muss sagen, dass ich wirklich froh bin, die deutsche Ausgabe gewählt zu haben. Da mein Englisch zwar gut ist aber nicht diese Art von Vokabeln draufhabe, die es für Gideon braucht. Selbst bei der deutschen Ausgabe hatte ich öfter mal das eine oder andere Fragezeichen.