Donnerstag, 27. Dezember 2018

Das gleißende Band von Irene Euler


Das gleißende Band | Irene Euler | 978-3959913775 | Drachenmond Verlag | Seiten: 600 Buch: 16,90 € | ebook: 4,99 €

Vielen Dank an Lovelybooks, dem Drachenmond Verlag und Irene Euler für die tolle Leserunde!


Klappentext 


Ein Wintersturm bringt Leovel in eine teuflische Klemme: Aus purem Zufall zieht sie die Thronerbin ihrer Erzfeinde aus dem Schnee und rettet ihr damit das Leben.
Nun besteht ein gleißendes Band zwischen Leovel und dem Mädchen stirbt eine von ihnen, reißt sie die andere mit in den Tod.Der Zauber wird sich erst lösen, wenn Leovel herausfindet, wer das Mädchen töten will.Als feindliche Schwertkämpferin ist Leovel im fremden Hofstaat Verdächtige, Gejagte und Jägerin zugleich. Umschlossen von einer Mauer aus Misstrauen muss sie sich mit einem verbrecherischen Magier einlassen, um einen ersten Hinweis auf die Verschwörer zu erlangen.

Meine Meinung

Zusammen mit Leovel ist man ausversehen in das feindliche Esbikol gestolpert und durch eine unbedachte Tat ist sie nun mit der Erbin von ihrer Feindin verbunden. Das Band verbindet die beide, und wenn nun einer stirbt, stirbt auch der Andere. Es beginnt ein großes Rätselraten, wer den Tod der Knospe herbeiführen möchte und jeder aus dem Hofstat wird einmal verdächtigt. 
Die Handlung war nie vorherzusehen und hat viele Kehrungen gemacht, was ich sehr gut fand und die Spannung der Geschichte erhöht hat. Leovel ist kein einfacher Protagonist und macht es ihren Mitmenschen und Leser etwas schwer sie zu mögen. Durch ihre Vergangenheit im Durbanter Heer misstraut sie grundsätzlich jeden und Magier sind Ausgeburten des Teufels. Das sie dann im Laufe der Geschichte Jorost näherkommt schiebt sie auch auf einen Zauber und versucht dagegen anzukämpfen. 
Leider bekommt die Geschichte einen Abzug von mir, weil ich mich gegen Ende sehr schwer getan habe mit Leovel Einstellung. Es wurde immer wieder widerholt, wie sie gegen die Anziehung gegenüber Jorost kämpfen muss und wie heimtückisch er doch damit ist. Auch hat man keinen wirklich tiefen Einblick in die Charaktere bekommen, sondern es blieb alles etwas an der Oberfläche. Durch Erklärungen und Erwähnungen konnte man sich in etwa ausmalen, was genau Leovel in dem Heer durchmachen, musste aber das war es dann auch schon. 

Fazit

Ein spannendes Versteck Spiel mit den Verschwörern gegen die Knospe. Nur eine misstrauische Protagonistin mit einer schweren Vergangenheit dürfen einen nicht abschrecken. 

Samstag, 15. Dezember 2018

Updates von mir

Hey ho ihr Lieben,
es tut mir wirklich sehr leid, dass hier gerade so wenig passiert. Aber ich versuche es, ab jetzt wieder zu ändern und wieder Rezensionen zu meinen gelesenen Büchern hier reinzustellen.
Durch mein stressiges Semesterende und dann reisen in Neuseeland haben mir nicht viel Zeit gelassen zum Aufschreiben. Oder beim Reisen wollte ich mir dazu nicht die Zeit nehmen, sondern jeden Moment genießen.
Ich hätte noch eine Ewigkeit dort bleiben können, um einfach nur zu sein. Meine Zeit mit reisen, lesen und tollen Menschen zu verbringen, wäre ein Traum. Aber nun bin ich wieder zurück im echt kalten Deutschland, bei meiner Familie und meinem Herzensmensch. 😄
Wirklich erholen von der Reise konnte ich mich aber nicht, weil ich ein paar Tage nach Ankunft schon ein Vorstellungsgespräch hatte. Das lief super und habe direkt am Ende der Woche dann schon die Arbeit aufgenommen, heißt Bücher verkaufen und einpacken ohne Ende. Aber es ist so schön wieder in einer Buchhandlung zu arbeiten und die ganzen Bücher wieder, um sich zu haben.😍
Seid ich dort angefangen habe zu arbeiten sind gefühlt wieder 10 Bücher auf meine Wunschliste gewandert und ich glaube, es werden noch mehr. Der Fluch einer Buchhändlerin, nie mit ihrem SUB fertig zu werden, da immer Nachschub kommt.


Mal eine Frage an euch, wenn es denn Leser gibt, wollt ihr hier nur Rezensionen sehen oder auch ab und zu anderen Sachen ein Post haben?

LG Rebekka