Freitag, 29. März 2019

Das Spiel des dunklen Prinzens von Ney Sceatcher


Das Spiel des dunklen Prinzen | Ney Sceatcher | Zeilengold Verlag | 9783946955078 | Buch: 12,99€ | ebook: 3,99€ | Seiten: 281 | Erscheinungstermin: 19. April 2018


Klappentext

Willkommen beim Albtraumschach. Kannst du deine schlimmsten Ängste besiegen? Nein? Dann fürchte um dein Leben. Als Taija durch einen Spiegel in eine schneebedeckte Welt stürzt, hält sie das für einen bösen Traum. Schon bald stellt sich heraus, dass jenes Märchen, von dem ihre Tante immer erzählt hat, nicht nur ein Mythos ist. Das Mädchen befindet sich mitten in der seltsamen Welt der weißen Königin und des dunklen Prinzen, in der sich alles um ein grausames Spiel dreht. Nur, wer das Albtraumschach gewinnt, darf zurück in seine eigene Welt. Wer scheitert, verliert sich in seinem Albtraum - für immer!

Meine Meinung

Ein dunkles Märchen, das kleinen Kindern erzählt wird, wird plötzlich ernste Realität für Taija, die Protagonistin des Buches. An die Erzählung kann sie sich dunkel erinnern, nur das Ende ist in Dunkelheit gehüllt.
Taija landet in dieser düsteren Welt und muss sich zwischen den Herrschern dieser Welt behaupten, obwohl Sie am Anfang nicht wahrhaben will, wo Sie gelandet ist.

Die Idee hinter dem Buch hat mich an vielen Stellen an Alice im Wunderland denken lassen und auch Taija, macht in diese Richtung Bemerkungen. So gibt es auch in dieser Geschichte einen Hutmacher, der eine Teestunde abhält und Getränke, die man nicht trinken soll.
Das Buch wird von verschiedenen Charakteren bevölkert, die sehr unterschiedlich sind und die man, als Leser unterschiedlich stark kennenlernt.
Zwischen den einzelnen Kapiteln git es immer wieder einen kurzen Text, der von einem Allwissenden Erzähler verfasst ist, der noch tiefere Einblicke in Situationen oder in Beweggründe bietet. So weiß der Leser, meist mehr als die Hauptfigur, was mir gut gefallen hat.

Das faszinierendste an dem Buch, war das Albtraumschach und wie dieses funktioniert. Wenn der Spieler verliert, bleibt er auf Ewig in seinem Albtraum gefangen. Ziel des Spieles ist einen absoluten Herrscher über die Welt zu ermitteln, da die weiße Königin und der dunkle Prinz ebenbürtige Gegner sind. 


Fazit

Eine spannende Geschichte, mit einer düsteren Welt und einem albtraumhaften Spiel.   
Wer als Gewinner aus dieser Partie hervorgeht, müsst ihr selber lesen.

Danke an Ney Sceatcher für das bereitstellen des Rezensionsexemplares. 

Mittwoch, 13. März 2019

You - Du wirst mich lieben von Caroline Kepnes

[Quelle: Lyx Verlag]
You. Du wirst mich lieben | Caroline Kepnes | Übersetzerin: Katrin Reichardt | Lyx Verlag | 9783736310810 | Buch: 12,90€ | ebook: 9,99€ | Seiten: 511

Danke NetGalley, für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares.
 

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Joe Goldberg ist gut aussehend, charmant – und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich von ihr hingerissen. Er weiß, dass er sie wiedersehen muss, und tut, was jeder in seiner Situation tun würde: Er googelt ihren Namen und findet alles über sie heraus, was er kann,um ihr „zufällig“ ein zweites Mal zu begegnen.Beide spüren die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht – es ist die perfekte Liebesgeschichte.
… oder?
Denn Joe ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Und auch hinter Becks unschuldigem Lächeln verbirgt sich mehr als gedacht. Bald schon gerät ihre Beziehung außer Kontrolle – und die Abgründe, die sich dabei auftun, haben tödliche Konsequenzen …

Meine Meinung

Ich habe das Buch leider nicht beendet, weil ich leider nicht wirklich in die Geschichte gekommen bin. Beide Protagonisten fand ich ziemlich unsympathisch, bei dem Stalker gerechtfertig aber sie konnte mich auch nicht überzeugen. 
Interessant fand ich aber den Ansatz, dass man die Geschichte aus seiner Sicht erzählt bekommen hat. So hat man seine Handlungen nachvollziehen können und er selbst meinte bei manchen Aktionen auch, dass diese von Leuten als unnormal angesehen würden, wüssten diese bescheid. 
Nur hat mich das ruhige Beobachten und "anschleichen" an seine Zielperson nicht packen können, es war mir einfach nicht temporeich genug. 
In die Serie werde ich wohl demnächst trotzdem mal schauen und vielleicht wird mich diese mehr überzeugen können, als die Buchvorlage. 

Falls Ihr das Buch schon gelesen haben solltet, wie fandet Ihr es?  

All in - Zwei Versprechen von Emma Scott

[Quelle: Lyx Verlag]
All in - Zwei Versprechen | Band 2 | Emma Scott | Übersetzerin: Inka Marter | Lyx Verlag | 9783736308350 | Buch: 12,90€ | ebook: 9,99€ | Seiten: 403 | Erscheinungstermin: 1. Februar 2019

Danke an NetGalley für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt ... Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben. "Danke Emma Scott für diese wundervollen Worte. Danke für all den Schmerz und jede einzelne Träne. Danke für all das "Fühlen" und all die Liebe." Bookaholic Band 2 des All-In-Duetts

Meine Meinung

Ich möchte eigentlich nicht zu viel über dieses Buch schreiben, da ich keinen Spoilern möchte, der den 1. Band noch nicht gelesen hat.
Wer also Band 1 noch nicht gelesen hat, tut es! Zuerst wusste ich, nicht wieso alle so einen Hype um das Buch gemacht haben, ab der Hälfte wusste ich es dann. Haltet nur viele Taschentücher bereit, denn bei beiden Büchern bleibt kein Auge trocken.

Ab hier enthält es Spoiler.
Da mich der erste Band schon so mitgenommen hatte, wusste ich auch nicht ganz genau, auf was dieser Teil hinauslaufen sollte. Die Autorin, Emma Scott hat es aber finde ich aber ganz wunderbar gemacht. Sie erzählt die Geschichte aus der Sicht von Kacey und Theo und wie beide mit dem Verlust umgehen. Für mich hat sie genau die richtigen Worte gefunden, um diesen tiefen Verlust, den beide erlitten haben in Worte zu fassen. Während Kacey, vor ihrer Trauer flieht und zu ertränken versucht, opfert sich Theo regelrecht auf, um auch für seine Mutter da zu sein. 
Theo hat man nun auch endlich viel näher kennengelernt und ich habe ihn wirklich sehr in Herz geschlossen, er ist so ein toller Mensch. <3
Durch diesen Band konnte ich, wie die Charaktere mit der Geschichte abschließen und es zeigt auf, dass die Welt nicht endet, wenn jemand stirbt, auch wenn es sich erst mal so anfühlt.

Fazit

Eine wunderschöne Geschichte, mit so viel Herzblut und Tränen, die ich bestimmt noch einmal lesen werde.  

Dienstag, 12. März 2019

Die letzte Königin von Emily R. King

                                                        [Quelle:Verlag]

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer | Emily R. King | Übersetzerin: Beate Bauer | Lyx Verlag | 9783736309128 | Buch: 15,00€ | ebook: 4,99€ | Seiten: 384

Danke an Lesejury für das bereitstellen eines Rezensionsexemplar und für die tolle Leserunde. 

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

Meine Meinung

Die letzte Königin stand schon lange auf meiner WuLi und habe mich riesig darauf gefreut es, zu lesen. Das Buch war ziemlich gut zu lesen und ich war sehr schnell in der Geschichte drin. 
Kali ist die Protagonistin im Buch und ist in einem Kloster aufgewachsen, die von einer Schwesternschaft geführt wird. In Ihrem ganzen bisherigen Leben hat sie noch keinen Mann gesehen, bis eines Tages eine Gruppe Männer zum Kloster kommt. So genannte "Wohltäter", wovon einer der Männer eine Forderung stellt, sich ein Mädchen auszusuchen. Dieser Mann ist kein geringerer als der Herrscher des Reiches, Rajah Tarek, der auf der Suche nach seiner 100. Ehefrau ist. Und er fordert ausgerechnet Kalinda als seine Ehefrau, die immer sehr kränklich war und nur durch ein Tonikum gesund bleibt. 
Dass ein Mann 100 Frauen und genauso viele Konkubinen haben kann, fand ich etwas befremdlich. Aber in Kalindas Welt zeugt dies von Status und Macht, weil der Rajah die Mittel hat, sich um alle zu kümmern.
Auf der Reise zum Palast wird die Karawane von Bhuta angegriffen, elementar begabte Menschen, die im Krieg mit dem Rajah stehen. Der Feuerbhuta verschont Kali's Leben, aber sie wird ihn schon bald wiedersehen. 
Begleitschutz für die zukünftige Königin ist der Soldat Deven, dem Kali auf der Reise etwas Näher kommt. Ihre Gefühle zu ihm sind aber verboten, und ob mehr daraus wird, müsst Ihr selber lesen. ;) 

Im Palast angekommen, muss Kalinda Ihren Platz als zukünftige 100. Ehefrau, gegen die Konkubinen des Herrschers verteidigen. Sie wird tief in das Netz der Intrigen gesogen und es ist bis zum Schluss nicht ganz sicher, wer nun auf wessen Seite ist. 

In diesem Buch hat mir besonders die bedingungslose Freundschaft zwischen Jaya und Kali gefallen. Aber auch Yatin und Deven habe ich in mein Herz geschlossen, weil sie beide einfach toll sind. Über beide würde ich in den nächsten Bänden noch gerne mehr erfahren, da man vor allem Deven doch nur recht oberflächig kennenlernt. 

Fazit

Mir hat dieser Reihenauftakt, von "The Hundreth Queen" gut gefallen, wobei es an manchen Stellen, noch ungenutztes Potenzial hatte. Ich setze da aber auf die nächsten Bände, auf die man auch gar nicht so lange warten muss.     

Dienstag, 5. März 2019

Gold und Schatten von Kira Licht


Gold und Schatten | Das erste Buch der Götter | Kira Licht | One Verlag | 9783846600801 | Buch: 17,00€ | ebook: 4,99€ | Seiten: 540 

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Paris die Stadt der ... Götter!

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...

Meine Meinung

Gold und Schatten ist ein Buch, das ich seit langem Mal wieder in einem Rutsch durchgelesen habe. So etwas spricht schon immer für eine Geschichte, finde ich zumindest. Kleine Warnung, das Buch endet mit einem gemeinen Cliffhanger.
Jedenfalls konnte mich nicht nur das Cover begeistern sondern auch die Geschichte, die hinter diesem steckt. Ich habe mich in diese tollen Charaktere und das schöne Setting verliebt und ich bin sonst nicht so der große Paris Fan ... 

Der Schreibstil ist leicht und sehr flüssig zu lesen. Besonders die Schlagabtausche zwischen Maél und Livia, waren großartig und ich habe so oft lachen oder schmunzeln müssen.
Die Charaktere konnte mich auch alle sehr begeistern, besonders die Freundinnen von Livia. Enko, konnte ich zuerst gar nicht leiden aber am Ende war er mir dann doch sympathisch. Meine große Liebe gilt aber Evangéline <3 versteht glaube jeder, der die Geschichte gelesen hat.
Der Spannungsbogen ging auch stetig bergauf und am Ende wird man einfach mit so vielen Fragen zurückgelassen und möchte nur noch den 2. Teil haben. 

Fazit 

Ein Buch, das süchtig macht und ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nun warte ich sehnsüchtig auf den 2. Teil der Reihe.