Freitag, 12. April 2019

Elias und Laia von Sabaa Tahir



Elias & Laia In den Fängen der Finsternis | Sabaa Tahir |
 Übersetzung: Barbara Imgrund | One Verlag | 9783846600788 |
  Buch HC: 18,00€ | ebook: 8,99€


Danke an den One-Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.


Klappentext

[Quelle: Verlag]
Wo Leben ist, ist Hoffnung
Das Martialenimperium steht am Abgrund: Imperator Marcus überzieht das Land mit dem Blut der Unschuldigen, während Blutgreif Helena diese zu schützen versucht. Weit im Osten weiß Laia, dass sie den Nachtbringer aufhalten muss, und das ohne Elias. Denn Elias ist nun als Seelenfänger an die Zwischenstatt, das Geisterreich, gebunden. Dazu verdammt, einer uralten Macht bedingungslos zu dienen – auch wenn dies bedeutet, die Frau aufzugeben, die er liebt.

Meine Meinung

Nach langer Wartezeit kam nun endlich der von mir lang ersehnte 3. Band der Elias und Laia Reihe. Es ist aber nicht wie erwartet der Abschluss der Reihe, sondern es wird noch einen weitern geben, weil es noch nicht zu Ende ist.
Dadurch, dass der letzte Teil etwas länger zurücklag, hatte ich am Anfang etwas Probleme in die Story hineinzufinden. Weil die Story direkt weitergeht und man zuerst die Charaktere wieder zuordnen muss und deren Hintergrundgeschichte. Auch der stete Wechsel in der Erzählerperspektive hat mich oft wieder aus dem Lesefluss gebracht, weil es abwechselnd aus Elias, Laias und aus Helenas Sicht erzählt wurde.


Zu den Charakteren, Sie alle habe seit Band 1 eine große Verwandlung durchgemacht. Alle haben schreckliches überstanden und stehen immer noch vor großen Herausforderungen. Helena, nun der Blutgreif des Imperators steht vor der Aufgabe ihre Schwester zu beschützen und Ihre Pflicht gegenüber Ihrem Volk zu erfüllen. Elias und Laia besetzen nun auch Schlüsselrollen, er ist angehender Seelenfänger und Sie wird die Stimme des Widerstandes. Alle drei haben mehr und mal weniger Probleme ihre vorhergesehene Rolle zu erfüllen.
Manche Entscheidungen von denen konnte ich manchmal nicht ganz nachvollziehen und ich fand es schrecklich das Elias und Laia auseinander getrieben wurden.

In diesem Band gab es weniger Liebe und mehr schwere Entscheidungen und Kämpfe, was ich persönlich etwas Schade fand, aber durchaus passend für die Geschichte war. Man merkt einfach, wie stark sich die Geschichte von Band 1 bis nun entwickelt hat und das finde ich klasse. Großes Lob an die Autorin, die sich in dieser Zeit bestimmt auch viel weiterentwickelt hat. Dieser Band macht wieder Lust auf mehr und ich möchte nun unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Fazit

Eine große Entwicklung, die zwischen den einzelnen Bänden stattfand und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Dienstag, 9. April 2019

Wild Hearts - Kein Blick zurück von T.M. Frazier


Wild Hearts - Kein Blick zurück | T.M. Frazier | Übersetzt: Anja Mehrmann | Lyx Verlag | 9783736308312 | Buch: 12,90€ | ebook: 4,99€ | Seiten: 302
Zur Verlagsseite
Bei Hugendubel kaufen!

Danke an den Lyx Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. <3


Klappentext

[Quelle: Verlag]

Sie wusste nicht, dass so etwas wie Liebe tatsächlich existiert. Doch dann traf sie ihn
Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem Nachbarn Finn gerechnet. Der gut aussehende Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt – und Gefühle in ihm weckt, die er seit Jahren tief in seinem Herzen verschlossen hält!
"Unberechenbar, rau, bewegend und unglaublich fesselnd!" USA TODAY

Band 1 der OUTSKIRTS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin T. M. Frazier


Meine Meinung

Das Buch, "Wild Hearts" hat mich zuerst durch das Cover angesprochen, was der Verlag aber mit fast jedem seiner Bücher bei mir schafft. XD
Aber auch die Autorin hat mir von früher Werken etwas gesagt und musste es deshalb unbedingt lesen.
Es geht um Sawyer, die von zu Hause abhaut und zu ihrem sicheren Ort fährt, den Outlands. Dort hat ihr Ihre Mutter land vererbt, und dort will sie ihr Leben neu starten. Nur hat sie nicht mit so einem grumpy Nachbarn gerechnet, der bei ihrer ersten Begegnung schon einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. 
Finn möchte nämlich eigentlich nur seine Ruhe und da kommt Sawyer total ungelegen.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Finn und Sawyer erzählt und somit bekommt man tiefe Einblicke, was der jeweilige Charakter gerade denkt und fühlt.
Mir hat vor allem dieses Kleinstadtfeeling gefallen und ich würde wirklich gerne mal im Critter's ein Bier trinken gehen und auch einen Ping verfassen. 
Auch die Bewohner der Stadt haben mein Herz gewonnen, besonders Josh ist mir supersympathisch gewesen.Würde mich sehr freuen, wenn man im zweiten Teil auch weiterhin von Josh und Miller hört. 
Bin nach dem Ende nun wirklich etwas hibbelig auf den weiteren Band, weil das Ende echt gemein ist. Da dachte ich wirklich nur, wie kann das sein? o.O 
Aber zum Glück ist "Wild Souls" schon für Ende Mai angekündigt, zum Glück. :)


Fazit

Empfehlung von mir, weil es alles hat, Spannung, große Gefühle und klasse Atmosphäre.

Sonntag, 7. April 2019

Silent - Die Beute von Catalina Cudd



Silent - Die Beute | Catalina Cudd | Kayenne Verlag | 9783947113231 | Buch: 16,50€ | ebook:4,99€ | Seiten: 492




Danke an Mainwunder und an Catalina Cudd für diese tolle Aktion und das Bereitstellen der Rezensionsexemplare.

Klappentext

[Quelle:Verlag]

Unterschätze nie eine Frau, die nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen hat.

Jeder Tag in Silents Gewalt stellt Marie vor die Herausforderung, nicht ihren Stolz und ihre Willenskraft zu verlieren. Seine Unberechenbarkeit treibt sie beinahe in den Wahnsinn. Erst als sich ihr die Möglichkeit zur Flucht bietet, beginnt sie zu begreifen, dass Silent Pläne verfolgt, in denen ihr Überleben keine Priorität darstellt. Um das Hellington Heart vor dem Untergang zu bewahren, ist ihm jedes Mittel recht – auch Marie den Wölfen zum Fraß vorzuwerfen.
Doch der Jäger hat die Rechnung ohne seine aufmüpfige Beute gemacht, die bald nach ihren eigenen Regeln spielt, ohne zu ahnen, welchen Sturm sie damit entfacht.
Dark Romance-Thriller: Keine Sicherheiten. Keine Grenzen. Keine Moral.
Keine harmlose Love Story, keine rettenden Engel und kein strahlender Held mit Gewissen und Anstand. Kein Gut, kein Böse.
Dieser Roman enthält Gewalt, Kriminalität und Leidenschaft.




Meine Meinung

Im 2. Band um Silent, wird es noch spannender und brutaler. 
Ich empfehle es, beide Teile relativ nah beieinander zu lesen, weil es direkt nahtlos weitergeht in der Geschichte und man so noch mittendrin ist. 
Beide Bände habe ich in 1 1/2 Tagen verschlungen und war danach ziemlich baff aber auch zufrieden. 
Marie und auch Silent machen eine tolle Charakterentwicklung durch, die ich gespannt verfolgt habe.
Nach dem ersten Band dachte man ja, es kann nicht wirklich schlimmer werden aber da habe ich total falschgelegen. Er war noch krasser und fesselnder und so so spannend!!
Ich bewundere Marie wirklich dafür, dass sie trotz dem ganzen sch*ß der ihr wiederfährt, nicht irgendwo heulend in der Ecke sitzt und Suizid Gedanken hegt.
Rabbit war mir schon vom Anfang an unsympathisch, weil es einfach das Letze ist, wie er Frauen behandelt aber nun hätte ich nichts dagegen gehabt, wenn Silent ihn umgebracht hätte.
In einer Stadt wie Hellington, wäre aber wahrscheinlich einfach nur der nächste frauenverachtene Kerl in seine Position getreten.
Die Beschreibungen der Stadt, hat mir auch wieder vor Augen geführt, wieso ich gerne in meiner Mittelgroßen ruhigen Stadt lebe. Für Hellington wäre ich doch viel zu naiv und zartbesaitet.


Fazit

Eine Buchreihe, die süchtig macht und kann sie einfach nur wärmstens empfehlen! 

Silent - Der Jäger von Catalina Cudd



Silent - Der Jäger | Catalina Cudd | Kayenne Verlag | 9783947113224 | Buch: 16,50€ | ebook: 4,99€ 

Danke an die Agentur Mainwunder für diese tolle Aktion und das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. 

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Geplagt von Schuld und den anklagenden Blicken der Verwandtschaft, flüchtet Marie nach Hellington, der berüchtigten Hauptstadt des Verbrechens, zu ihrem unbekannten Vater. Doch statt den erhofften Seelenfrieden zu finden, gerät sie zwischen die Fronten des organisierten Verbrechens und in das Visier von Silent, dem eiskalten Jäger der Unterwelt, der alles daran setzt, sein Syndikat zu schützen. Silent kennt weder Gnade noch Gewissen, er macht seine eigenen Regeln. Nie lässt er seine Beute entkommen.

Ungewollt wird Marie zur Schlüsselfigur eines tödlichen Spiels um Verrat, Blutrache und Menschenhandel – und erweist sich bald schon als ungeahnte Herausforderung, die ihren Jäger an seine persönlichen Grenzen treibt.

Dark Romance-Thriller: Keine Sicherheiten. Keine Grenzen. Keine Moral.
Keine harmlose Love Story, keine rettenden Engel und kein strahlender Held mit Gewissen und Anstand. Kein Gut, kein Böse.
Dieser Roman enthält Gewalt, Kriminalität und Leidenschaft.

Meine Meinung

Eine Geschichte die süchtig macht!
Nachdem ich Band 1 beendet hatte habe ich direkt mit dem nächsten Band weitergemacht, weil es einfach nicht so enden konnte.
Landei trifft auf Großstadt Bad Boy und es wird brutal und heiß!
Marie kommt vom Land und flieht sich nach einer Tragödie zu ihrem Vater in die Großstadt. Diesen kannte sie vorher nur aus nicht ganz so schönen Geschichten, erzählt von ihrer Verwandschaft. Auf dem ersten Blick erscheint er ganz nett zu sein aber nach und nach stellt sich raus, dass doch nicht alles rosig ist. Ihr Vater scheint nämlich für die Mafia zu arbeiten und das sind keine netten Leute.
Besonders gegen den Charakter Rabbit, habe ich eine sehr tiefe Abneigung entwickelt. Seine Einstellung gegenüber Frauen fand ich einfach erschreckend und abstoßend. Die Jagdgesellschaft fand ich aber klasse ausgearbeitet, jede Person war anders und hatte seine eigene Geschichte. Besonders angetan hatte es mir Silent, der Anführer dieser verrückten Gesellschaft und bekannt für seine Brutalität. 
Kaum das Marie in der Stadt angekommen ist, begegnet sie Silent und fällt diesem ins Auge. Dadurch geräht sie in die Machenschaften der Mafia und deren Gegner und erfährt, wie tief man fallen kann. Aber sie schafft es sich von alledem nicht brechen zu lassen, obwohl alles natürlich nicht spurlos an ihr vorbei geht. 
Als ein immer wiederkehrende Element, ist die Seidenmotte, die Maries Mutter ihr am Anfang der Geschichte zum Geburtstag schenkt. Das Auftauchen des Tierchen schenkt Marie immer Mut und Hoffnung auch wenn Sie gerade in einer auswegslosen Situation ist.


Fazit

Knallhart und böse aber so unsagbar guuut. Mal keine kitschige Liebesgeschichte, sondern Mafiabosse und die dunkle Seite der Stadt hautnah.
Eine ganz große Empfehlung, für die die auf Dark Romance stehen.

Freitag, 29. März 2019

Das Spiel des dunklen Prinzens von Ney Sceatcher


Das Spiel des dunklen Prinzen | Ney Sceatcher | Zeilengold Verlag | 9783946955078 | Buch: 12,99€ | ebook: 3,99€ | Seiten: 281 | Erscheinungstermin: 19. April 2018


Klappentext

Willkommen beim Albtraumschach. Kannst du deine schlimmsten Ängste besiegen? Nein? Dann fürchte um dein Leben. Als Taija durch einen Spiegel in eine schneebedeckte Welt stürzt, hält sie das für einen bösen Traum. Schon bald stellt sich heraus, dass jenes Märchen, von dem ihre Tante immer erzählt hat, nicht nur ein Mythos ist. Das Mädchen befindet sich mitten in der seltsamen Welt der weißen Königin und des dunklen Prinzen, in der sich alles um ein grausames Spiel dreht. Nur, wer das Albtraumschach gewinnt, darf zurück in seine eigene Welt. Wer scheitert, verliert sich in seinem Albtraum - für immer!

Meine Meinung

Ein dunkles Märchen, das kleinen Kindern erzählt wird, wird plötzlich ernste Realität für Taija, die Protagonistin des Buches. An die Erzählung kann sie sich dunkel erinnern, nur das Ende ist in Dunkelheit gehüllt.
Taija landet in dieser düsteren Welt und muss sich zwischen den Herrschern dieser Welt behaupten, obwohl Sie am Anfang nicht wahrhaben will, wo Sie gelandet ist.

Die Idee hinter dem Buch hat mich an vielen Stellen an Alice im Wunderland denken lassen und auch Taija, macht in diese Richtung Bemerkungen. So gibt es auch in dieser Geschichte einen Hutmacher, der eine Teestunde abhält und Getränke, die man nicht trinken soll.
Das Buch wird von verschiedenen Charakteren bevölkert, die sehr unterschiedlich sind und die man, als Leser unterschiedlich stark kennenlernt.
Zwischen den einzelnen Kapiteln git es immer wieder einen kurzen Text, der von einem Allwissenden Erzähler verfasst ist, der noch tiefere Einblicke in Situationen oder in Beweggründe bietet. So weiß der Leser, meist mehr als die Hauptfigur, was mir gut gefallen hat.

Das faszinierendste an dem Buch, war das Albtraumschach und wie dieses funktioniert. Wenn der Spieler verliert, bleibt er auf Ewig in seinem Albtraum gefangen. Ziel des Spieles ist einen absoluten Herrscher über die Welt zu ermitteln, da die weiße Königin und der dunkle Prinz ebenbürtige Gegner sind. 


Fazit

Eine spannende Geschichte, mit einer düsteren Welt und einem albtraumhaften Spiel.   
Wer als Gewinner aus dieser Partie hervorgeht, müsst ihr selber lesen.

Danke an Ney Sceatcher für das bereitstellen des Rezensionsexemplares. 

Mittwoch, 13. März 2019

You - Du wirst mich lieben von Caroline Kepnes

[Quelle: Lyx Verlag]
You. Du wirst mich lieben | Caroline Kepnes | Übersetzerin: Katrin Reichardt | Lyx Verlag | 9783736310810 | Buch: 12,90€ | ebook: 9,99€ | Seiten: 511

Danke NetGalley, für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares.
 

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Joe Goldberg ist gut aussehend, charmant – und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich von ihr hingerissen. Er weiß, dass er sie wiedersehen muss, und tut, was jeder in seiner Situation tun würde: Er googelt ihren Namen und findet alles über sie heraus, was er kann,um ihr „zufällig“ ein zweites Mal zu begegnen.Beide spüren die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht – es ist die perfekte Liebesgeschichte.
… oder?
Denn Joe ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Und auch hinter Becks unschuldigem Lächeln verbirgt sich mehr als gedacht. Bald schon gerät ihre Beziehung außer Kontrolle – und die Abgründe, die sich dabei auftun, haben tödliche Konsequenzen …

Meine Meinung

Ich habe das Buch leider nicht beendet, weil ich leider nicht wirklich in die Geschichte gekommen bin. Beide Protagonisten fand ich ziemlich unsympathisch, bei dem Stalker gerechtfertig aber sie konnte mich auch nicht überzeugen. 
Interessant fand ich aber den Ansatz, dass man die Geschichte aus seiner Sicht erzählt bekommen hat. So hat man seine Handlungen nachvollziehen können und er selbst meinte bei manchen Aktionen auch, dass diese von Leuten als unnormal angesehen würden, wüssten diese bescheid. 
Nur hat mich das ruhige Beobachten und "anschleichen" an seine Zielperson nicht packen können, es war mir einfach nicht temporeich genug. 
In die Serie werde ich wohl demnächst trotzdem mal schauen und vielleicht wird mich diese mehr überzeugen können, als die Buchvorlage. 

Falls Ihr das Buch schon gelesen haben solltet, wie fandet Ihr es?  

All in - Zwei Versprechen von Emma Scott

[Quelle: Lyx Verlag]
All in - Zwei Versprechen | Band 2 | Emma Scott | Übersetzerin: Inka Marter | Lyx Verlag | 9783736308350 | Buch: 12,90€ | ebook: 9,99€ | Seiten: 403 | Erscheinungstermin: 1. Februar 2019

Danke an NetGalley für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt ... Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben. "Danke Emma Scott für diese wundervollen Worte. Danke für all den Schmerz und jede einzelne Träne. Danke für all das "Fühlen" und all die Liebe." Bookaholic Band 2 des All-In-Duetts

Meine Meinung

Ich möchte eigentlich nicht zu viel über dieses Buch schreiben, da ich keinen Spoilern möchte, der den 1. Band noch nicht gelesen hat.
Wer also Band 1 noch nicht gelesen hat, tut es! Zuerst wusste ich, nicht wieso alle so einen Hype um das Buch gemacht haben, ab der Hälfte wusste ich es dann. Haltet nur viele Taschentücher bereit, denn bei beiden Büchern bleibt kein Auge trocken.

Ab hier enthält es Spoiler.
Da mich der erste Band schon so mitgenommen hatte, wusste ich auch nicht ganz genau, auf was dieser Teil hinauslaufen sollte. Die Autorin, Emma Scott hat es aber finde ich aber ganz wunderbar gemacht. Sie erzählt die Geschichte aus der Sicht von Kacey und Theo und wie beide mit dem Verlust umgehen. Für mich hat sie genau die richtigen Worte gefunden, um diesen tiefen Verlust, den beide erlitten haben in Worte zu fassen. Während Kacey, vor ihrer Trauer flieht und zu ertränken versucht, opfert sich Theo regelrecht auf, um auch für seine Mutter da zu sein. 
Theo hat man nun auch endlich viel näher kennengelernt und ich habe ihn wirklich sehr in Herz geschlossen, er ist so ein toller Mensch. <3
Durch diesen Band konnte ich, wie die Charaktere mit der Geschichte abschließen und es zeigt auf, dass die Welt nicht endet, wenn jemand stirbt, auch wenn es sich erst mal so anfühlt.

Fazit

Eine wunderschöne Geschichte, mit so viel Herzblut und Tränen, die ich bestimmt noch einmal lesen werde.  

Dienstag, 12. März 2019

Die letzte Königin von Emily R. King

                                                        [Quelle:Verlag]

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer | Emily R. King | Übersetzerin: Beate Bauer | Lyx Verlag | 9783736309128 | Buch: 15,00€ | ebook: 4,99€ | Seiten: 384

Danke an Lesejury für das bereitstellen eines Rezensionsexemplar und für die tolle Leserunde. 

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

Meine Meinung

Die letzte Königin stand schon lange auf meiner WuLi und habe mich riesig darauf gefreut es, zu lesen. Das Buch war ziemlich gut zu lesen und ich war sehr schnell in der Geschichte drin. 
Kali ist die Protagonistin im Buch und ist in einem Kloster aufgewachsen, die von einer Schwesternschaft geführt wird. In Ihrem ganzen bisherigen Leben hat sie noch keinen Mann gesehen, bis eines Tages eine Gruppe Männer zum Kloster kommt. So genannte "Wohltäter", wovon einer der Männer eine Forderung stellt, sich ein Mädchen auszusuchen. Dieser Mann ist kein geringerer als der Herrscher des Reiches, Rajah Tarek, der auf der Suche nach seiner 100. Ehefrau ist. Und er fordert ausgerechnet Kalinda als seine Ehefrau, die immer sehr kränklich war und nur durch ein Tonikum gesund bleibt. 
Dass ein Mann 100 Frauen und genauso viele Konkubinen haben kann, fand ich etwas befremdlich. Aber in Kalindas Welt zeugt dies von Status und Macht, weil der Rajah die Mittel hat, sich um alle zu kümmern.
Auf der Reise zum Palast wird die Karawane von Bhuta angegriffen, elementar begabte Menschen, die im Krieg mit dem Rajah stehen. Der Feuerbhuta verschont Kali's Leben, aber sie wird ihn schon bald wiedersehen. 
Begleitschutz für die zukünftige Königin ist der Soldat Deven, dem Kali auf der Reise etwas Näher kommt. Ihre Gefühle zu ihm sind aber verboten, und ob mehr daraus wird, müsst Ihr selber lesen. ;) 

Im Palast angekommen, muss Kalinda Ihren Platz als zukünftige 100. Ehefrau, gegen die Konkubinen des Herrschers verteidigen. Sie wird tief in das Netz der Intrigen gesogen und es ist bis zum Schluss nicht ganz sicher, wer nun auf wessen Seite ist. 

In diesem Buch hat mir besonders die bedingungslose Freundschaft zwischen Jaya und Kali gefallen. Aber auch Yatin und Deven habe ich in mein Herz geschlossen, weil sie beide einfach toll sind. Über beide würde ich in den nächsten Bänden noch gerne mehr erfahren, da man vor allem Deven doch nur recht oberflächig kennenlernt. 

Fazit

Mir hat dieser Reihenauftakt, von "The Hundreth Queen" gut gefallen, wobei es an manchen Stellen, noch ungenutztes Potenzial hatte. Ich setze da aber auf die nächsten Bände, auf die man auch gar nicht so lange warten muss.     

Dienstag, 5. März 2019

Gold und Schatten von Kira Licht


Gold und Schatten | Das erste Buch der Götter | Kira Licht | One Verlag | 9783846600801 | Buch: 17,00€ | ebook: 4,99€ | Seiten: 540 

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Paris die Stadt der ... Götter!

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...

Meine Meinung

Gold und Schatten ist ein Buch, das ich seit langem Mal wieder in einem Rutsch durchgelesen habe. So etwas spricht schon immer für eine Geschichte, finde ich zumindest. Kleine Warnung, das Buch endet mit einem gemeinen Cliffhanger.
Jedenfalls konnte mich nicht nur das Cover begeistern sondern auch die Geschichte, die hinter diesem steckt. Ich habe mich in diese tollen Charaktere und das schöne Setting verliebt und ich bin sonst nicht so der große Paris Fan ... 

Der Schreibstil ist leicht und sehr flüssig zu lesen. Besonders die Schlagabtausche zwischen Maél und Livia, waren großartig und ich habe so oft lachen oder schmunzeln müssen.
Die Charaktere konnte mich auch alle sehr begeistern, besonders die Freundinnen von Livia. Enko, konnte ich zuerst gar nicht leiden aber am Ende war er mir dann doch sympathisch. Meine große Liebe gilt aber Evangéline <3 versteht glaube jeder, der die Geschichte gelesen hat.
Der Spannungsbogen ging auch stetig bergauf und am Ende wird man einfach mit so vielen Fragen zurückgelassen und möchte nur noch den 2. Teil haben. 

Fazit 

Ein Buch, das süchtig macht und ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nun warte ich sehnsüchtig auf den 2. Teil der Reihe. 

Mittwoch, 27. Februar 2019

Der Atem einer anderen Welt von Senna McGuire



Der Atem einer anderen Welt | Seanan McGuire | Fischer Tor | 9783596298846 | 
Buch: 19,99€ | ebook: 14,99€ | Seiten: 460
Übersetzerin: Ilse Layer



Danke an den Fischer Tor Verlag, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Klappentext

[Quelle: Verlag]

Ausgezeichnet mit dem Hugo Award, dem Nebula Award und dem Locus Award.

Für alle, die ihr Herz an eine andere Welt verloren haben – die mehrfach preisgekrönte Fantasy-Novelle von Seanan McGuire »Every Heart a Doorway« zusammen mit den beiden Folgebänden »Down Among the Sticks and Bones« und »Beneath a Sugar Sky« endlich auf Deutsch.
Kinder und Jugendliche sind zu allen Zeiten in Kaninchenlöcher gefallen, durch alte Kleiderschränke ins Zauberland vorgestoßen oder auf einer Dampflok in magische Welten gereist. Aber … was geschieht eigentlich mit denen, die zurückkommen?
Mit Nancy, die die Hallen der Toten besucht hat und den Rest ihres Lebens am liebsten still wie eine Statue verbringen würde.
Und mit Christopher, den Jungen mit der Knochenflöte, der die Toten für sich tanzen lassen kann.
Sumi, die das Chaos braucht wie die Luft zum Atmen, weil sie aus einer Unsinnswelt kommt.
Oder Jack & Jill, die mit Vampiren und Wissenschaftlern unter einem blutig-roten Mond aufgewachsen sind.
Als sie sich in »Eleanor Wests Haus für Kinder auf Abwegen« treffen, ahnen sie nicht, dass ihnen ihr größtes Abenteuer noch bevorsteht ...
Ein Buch für alle Fans von Ransom Riggs, C.S. Lewis und Philip Pullman.

»So unfassbar gut, dass es weh tut.« Charlie Jane Anders, io9

»Eine der außergewöhnlichsten Geschichten, die ich je gelesen habe.« V.E. Schwab

»Seanan McGuire ist eine der klügsten Autorinnen weit und breit. Mit ›Der Atem einer anderen Welt‹ beweist sie, dass ihr Herz genauso groß ist wie ihr Verstand scharf.« Charlaine Harris

Meine Meinung

In diesem Buch sind eigentlich 3 Novellen der Autorin versammelt. Die Autorin hat sich die Frage gestellt, was mit den Kindern geschieht, die in fremden Welten waren. Wer hat sich nicht selbst gewünscht, nach Narnia oder nach Hogwarts zu reisen? Was wäre aber, wenn man diese fantastische Welt betreten hat und sich dort, wie zu Hause gefühlt hat und dann wieder in der langweiligen alten Welt landet. Die Figuren in dem Buch ist dies Allen passiert, und wie sie damit umgehen wieder in der "Realität" zu sein, erfährt man in den drei Geschichten.

In der ersten Novelle lernt man die verschiedenen Charaktere kennen, jeder von Ihnen hat eine andere Welt besucht. Die einzelnen Welten werden in Unsinn und Logik und Böse und Gut eingeordnet und eine Mischung aus den einzelnen Elementen.
Bei den darauffolgenden Geschichten besucht man, einmal die Welt in der Sumi war und in der Dritten erfährt man, wie es Jack und Jill ergangen ist.
Besonders die letzteren zwei Geschichten haben mir sehr gut gefallen, weil aus der ersten Geschichte kannte man schon immer, wie die Welten waren und nun hat man sie näher kennengelernt. Auch hat dies erklärt, wieso diese Welt das jeweilige Kind zu sich geholt hat.

Der Schreibstil war gut zu lesen und ich konnte die verschiedenen Welten sehr gut vor Augen sehen. Auch die vielen Bilder im Buch haben dieses noch unterstützt, sie sind zu sehr passenden Stellen im Buch gesetzt worden.

Fazit

Das Buch empfehle ich allen, die sich schon immer gefragt haben, wie es Alice möglicherweise ergangen ist, nachdem sie aus dem Wunderland wieder da war. Aber auch Leser, die etwas düstere Geschichten bevorzugen.

Dienstag, 26. Februar 2019

The Belles von Dhonielle Clayton



The Belles 1: Schönheit regiert | Dhonielle Clayton | Planet! Thienemann Esslinger Verlag | Buch: 16,99€

Klappentext

[Quelle:Verlag]

Glitzernd, glanzvoll, grausam – willkommen in der Welt der Belles!

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

Meine Meinung

Der Schreibstil ist sehr angenehm und man wird förmlich in die Geschichte hineingezogen. Die Begriffe waren am Anfang etwas gewöhnungsbefürftig aber das ging für mich schnell vorüber.
Mich hat das Setting etwas an die Juwel-Reihe von Amy Ewing erinnert aber es hatte aber auch eine ganz eigene Geschichte.
Die Belles sind für die Schönheit der Menschen verantwortlich aber wo ist die Grenze von Verbesserungen und Änderungen am Eigenen Körper? Diese Geschichte beleuchtet diese Frage und bringt einen selbst auch sehr zum Nachdenken, weil jeder doch mit seinen eigenen Körperproblemzonen zu kämpfen hat.

Fazit

EIn tolles Buch und ein grandioses Buchcover. Eine leichte Geschichte die mit ihrem Thema zum Nachdenken anregt. Wir sollten einfach mal mit unseren Aussehen und Körper zufrieden sein und nicht immer was an sich ändern will. Bin auch schon sehr gespannt auf den 2. Band der Reihe.

Donnerstag, 21. Februar 2019

Fire - Kriegerin der Asharni von Jessica Stephens


Fire - Kriegerin der Asharni | Fire & Strike 1 | Jessica Stephens | Books on Demand | 9783752810172  | Buch: 11,99€ | ebook: 2,99€


Vielen Dank an Jessica Stephens, für das Bereitstellen eines digitalen Rezensionsexemplares. 
Schaut doch gerne mal bei ihr auf der Website vorbei. :)


Klappentext 

[Quelle: Website Autorin]

Die achtzehnjährige Fire ist endlich an ihrem Ziel angekommen und wird zur Kriegerin des Stammes der Asharni gekürt. Seitdem sie vor Jahren ihren Vater, den ehemaligen Kriegsführer des Asharni-Stammes, verloren hat, hatte sie nur dieses eine Ziel: ihr früheres Leben hinter sich zu lassen. Doch bereits nach der ersten Mission mit ihrem Team muss sie feststellen, wie schwer es ist, den Aufgaben einer Kriegerin gewachsen zu sein.
Als dann auch noch Gefühle ins Spiel kommen und die Vergangenheit droht, sie einzuholen, wird Fire vor schwere Herausforderungen gestellt. Wird sie daran zerbrechen oder schafft sie es, sich daraus zu befreien?



Meine Meinung

In Fire geht es um Fire, die in ihrem Stamm zur Kriegerin aufsteigt. Die Geschichte beginnt aber mit ihren Kindheit, wo sie noch unter einen anderen Namen bekannt ist. Um ihre Vergangenheit abzulegen und hinter sich zu lassen, nimmt sie einen neuen Namen an, Fire. 
Als Kriegerin wird sie einem Team von 2 weiteren Kriegern zugeteilt, sie hat das Glück mit ihrer besten Freundin in ein Team zu kommen. Zusammen nehmen sie Aufträge an, welche nie ungefährlich sind für das Team.

Der Schreibstil der Autrorin ist sehr leicht und das Tempo der Geschichte ist ziemlich flott. So wird in diesem ersten Teil, meiner Meinung nach eine sehr große Zeitspanne abgedeckt, welche man dann ausschnitthaft mitbekommt. Dadurch hat mir manchmal einfach was gefehlt, weil ich nicht alles mitbekommen habe, zum Beispiel wie der Weg zur ersten Mission war. Den Anfang hat man noch mitbekommen und im nächsten Kapitel waren sie schon am Kämpfen, da hatte mich die Geschichte kurz abgehängt. Habe aber schnell wieder den Faden gefunden. Nur finde ich das die Autrorin die Chance verschenkt hat, das man die Charaktere und wie sie miteinander interagieren näher mitbekommt. 
Fire fand ich als Hauptcharakter gut, sie ist taff und stark aber auch sie hat ihre Schwächen, was sie sympathisch macht.


Fazit

Eine Geschichte die rasant erzählt wird und mit Spannung und Action geladen ist. Mich konnte das Buch gut unterhalten und werde den zweiten Band auch noch lesen.

Mittwoch, 20. Februar 2019

Someone New von Laura Kneidl


Someone New | Laura Kneidl | Lyx Verlag | 97837636308299 | Buch: 12,90€ | ebook: 9,99€

Danke an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar.

Klappentext

[Quelle: Luebbe]


Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.
Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …
"Ein absolutes Must-Read, das ich am liebsten in jedes Regal der Welt stellen möchte. Someone New ist romantisch, ehrlich, authentisch – und so wichtig!" Leselurch.de
Nach "Berühre mich. Nicht" und "Verliere mich. Nicht." – der neue Roman von Platz-1-Spiegel-Bestseller-Autorin Laura Kneidl



Meine Meinung mit SPOILERN

Ein Buch das viele wichtige Themen anspricht, mich von der Umsetzung leider nicht ganz überzeugen konnte.  Nur fand ich Micah etwas anstrengend und ich habe etwas den Spannungsbogen vermisst, den es in den vorherigen Laura Kneidl Bücher war. Berühre mich.Nicht und Verliere mich.Nicht gehören beide zu meinen Lieblingsbüchern und habe sie jeweils in einem Tag verschlungen.
Laura Kneidl's Schreibstil fand ich wieder sehr angenehm zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Die meisten Nebencharakter fand ich wirklich interessant und hätte von manchen gerne noch mehr erfahren. Aber in dieser Geschichte hat man nur die Oberfläche gekrazt und nicht viel mehr erfahren.
Mit Micah hat die Autorin eine taffe Protagonistin erschaffen, die Zeichnen und Comics liebt. Im Buch gibt es viele Anspielungen auf Serien, was mir persönlich sehr gefallen hat. Auch der Werdegang ihres Schaffens fand ich faszinierend mitzuverfolgen. Im Laufe des Buches begleitet man sie auf der Suche nach ihren Bruder, Adrian, der von zu Hause abgehauen ist, als die Eltern herausgefunden haben, das er homosexuel ist.
Ich finde es toll, dass sich die Autorin getraut hat dieses Thema aufzugreifen, nur leider war es mir dann doch zu wenig im Mittelpunkt der Geschichte. Dafür das man als Leser die ganze Zeit darauf wartet, dass Julian's Geheimnis ans Licht kommt wird es dann aber nur kurz, fast garnicht erklärt oder behandelt. Was ich sehr Schade finde, da ich noch nicht so viele Behrürungspunkte damit hatte und deswegen gerne mehr erfahren hätte. 


Fazit 

Ein wichtiges Thema, dass meiner Meinung nach mehr Raum in der Geschichte bätte haben können. Ich werde trotz der leichten Enttäuschung bei diesem Titel, die weiteren Bücher der Autorin lesen, weil ich einfach ihren Schreibstil mag.

Montag, 18. Februar 2019

Das Prinzessinnenspiel von Steve Cotten


Das Prinzessinenspiel | Steve Cotten | 9783947951062 | unter Pseudonym von Stefan Wollschläger | Buch: 12,90€ | ebook: 2,99€ | 372 Seiten


Danke an Netzwerk Agentur und Author Assistant und den Autoren Steve Cotten, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

Klappentext

Prinz zu gewinnen!

Die schüchterne Karen wächst an einem entlegenen Bergsee bei ihrer Pflegemutter auf, die ihr einige spärliche Grundkenntnisse von Magie vermittelt. Trotzdem ist sie unglücklich und droht an der Einsamkeit zu zerbrechen. Eines Tages taucht die mutige Jelena bei ihr auf und nimmt sie mit auf ihrer Reise nach Lusandria. Dort wird das Prinzessinnenspiel ausgetragen und die Siegerin bekommt den Prinzen samt Königreich. 
Schon der Weg in das geheime Land ist voller Gefahren, aber die sind nichts im Vergleich zu den Monstern, denen Jelena beim Prinzessinnenspiel gegenüber steht. Außerdem erweist sich vieles als anders, als es erscheint. Wird sich am Ende die starke Freundschaft zwischen Karen und Jelena als der entscheidende Vorteil erweisen?

„Das Prinzessinnenspiel“ ist ein spannendes Märchen, in dem es um Freundschaft und Selbstbehauptung geht. Es ist eine ungewöhnliche Geschichte voller überraschender Wendungen und Einzelschicksale. 


Meine Meinung

Dieses Buch hat mich doch überraschen können. Als erstes hat mich bei dem Buch das Cover angesprochen, welches auch wirklich gut zu der Geschichte passt. 
Die Handlung erfährt man aus zwei Sichten erzählt, einmal aus der Sicht von Karen und dann die von Prinzessin Jelena. Beide treffen relativ am Anfang aufeinander, als Jelena Karen rettet und sie fragt, ob diese sie nicht beigleiten will. 
Diese beiden begleitet man nun auf dem Weg in das Sagenumwogende Königreich Lusandria, wo Jelena dann am Prinzessinnenspiel teilnehmen soll.
Dort angekommen wird es shnell ernst und die Geschichte wurde doch etwas umfangreicher als ich am Anfang vermutet habe. Manche Wendungen haben mich wirklich überraschen können.

Die Thematik mit den Blumen und Früchten fand ich am Anfang etwas verwirrend aber mit der Zeit hat man mehr erfahren und die Fragezeichen haben sich etwas gelichtet. 
Der Schreibstil war angenehm flüssig zu lesen und da es immer spannender geworden ist im Verlauf der Geschichte, war das Buch schnell gelesen. 
Nur hätte ich mir eine kleine Anmerkung gewünscht, dass es der erste Band aus einer Reihe ist. Gegen Ende der Geschichte habe ich mir das immer mehr gedacht und fand es etwas schade, obwohl ich natürlich gerne wissen möchte wie es nun weitergeht mit Karen. Weil man leider in diesem Teil nicht so viel über ihre Vergangenheit erfährt, sondern nur wie sie Vermutungen anstellen kann. 
Auch hat mir die leichte Liebesgeschichte von Karen nicht so wirklich gefallen, weil ich diese nicht nachvollziehen konnte. Kaum das sie den Prinzen gesehen hat war sie hin und weg und konnte sich nicht gegen ihre Gefühle wehren. Durch erzählungen kannte sie bis dahin nur die schlechten Seiten von ihm, deswegen hat es mich gewundert, warum sie nur von einer Begegnung, wo er nicht wirklich was macht, so hin und weg von ihm ist. 


Fazit

Trotz alldem hat es mir im ganzen gut gefallen und werde auch Band 2 lesen. 

Dienstag, 5. Februar 2019

Wolf des Südens - Die Treppen der Ewigkeiten von Isa Day

[Quelle: Isa Day]

Wolf des Südens - Die Treppen der Ewigkeiten | Isa Day | Pongü | 9783906868103 | Taschenbuch: 10,99 € | ebook: 2,99 € | Seiten: 268

Vielen Dank an die Autorin Isa Day und Mainwunder für das bereitstellen des Rezensionsexemplares.


Klappentext

[Quelle: Isa Day ]


Mörder, nutze die Treppen der Ewigkeit für eine zweite Chance. Erweist du dich jedoch als unwürdig, vernichten wir deine Seele, als ob du nie existiert hättest.
Die Zeichen stehen schlecht für Emilio, den Wolf des Südens und Eternas gefährlichsten Auftragsmörder. Eingekerkert wartet er auf seine Enthauptung, da überraschen ihn die Richter mit einer Alternative — sich in der Vergangenheit ein neues Leben zu schaffen.
Emilio nimmt an und findet sich in einem eisigkalten, kriegszerrissenen Königreich der Vorzeit wieder. Es ist ein furchtbarerer Ort mit schrecklichen Bewohnern, und Morayn, ihre junge, rotzfreche und jähzornige Königin, scheint die schlimmste von allen.
Widerwillig schließt Emilio sich Morayns verzweifeltem Kampf um ihr Königreich an, und erkennt bald, dass die Erfüllung seiner geheimsten Träume zum Greifen nah ist. Aber reichen die Intelligenz und Fähigkeiten eines Mörders aus, um das Land, seine neue Familie und die Frau, die er liebt, zu retten?

Meine Meinung

Zuerst hat mich das Cover angesprochen und der Klappentext konnte mich auch neugierig machen auf die Geschichte. 
Die Geschichte dreht sich um den Auftragsmörder Emilio, der durch einen Unfall als Mörder verurteilt wird. Als er die Möglichkeit bekommt noch einmal von vorne anzufangen, nimmt er die Chance an und landet in der Vergangenheit. Dort ist es eiskalt und die ersten Menschen, die er dort trifft, würden als fast als Riesen durchgehen. Zuerst sieht es so aus, dass die Treppen wohl einen Fehler gemacht haben, weil alle was anderes erwartet haben von der anderen Seite. Die eine Seite wünschte einen Prinzen und Emilio hat ein ruhiges Leben erwartet. Jede bekommt nicht das, was sie sich gewünscht haben aber das was sie gerade brauchen.
Der Schreibstil von Isa Day hat mir sehr gut gefallen und hat mich auch relativ schnell in die Geschichte finden lassen. Isa Day hat mit dem Roman eine fantastische Welt erschaffen, in der es Magie und Zauberer gibt. Nur bedroht in diesem Fall der Zauberer das Königreich von Morayn und er schreckt auch nicht vor Täuschung und Verrat zurück.
Gespannt habe ich verfolgt, wie Emilio in dieser rauen Welt zurechtkommt und in der die wechselnde Haarfarbe sehr viel über die Gefühlslage der Person verraten. Bei fuchsroten zu Bergen stehendes Haaren solltest du schnell das Weite suchen, weil diese Person gerade vor Wut in die Luft geht. XD

Diese Kleinigkeiten machen das Buch zu etwas wirklich besonderen und haben mich oft zum schmunzeln und lachen gebracht. 

Ob Emilio der Königin helfen kann, ihr Königreich zu behalten, müsst Ihr selber nachlesen und ich wünsche Euch tolle Lesestunden mit diesem Buch.  

Sonntag, 3. Februar 2019

Tàcharan: Elfenzorn von Miriam Skovo


Tàcharan: Elfenzorn | Miriam Skovo | amazon | nur als ebook: 0,99 € | Seiten: 199




Vorab ein großes Dankeschön, an die Autorin und an Lovelybooks, für das Veranstalten und Bereitstellen des digitalen Rezensionsexemplares.

Klappentext

[Quelle: Miriam Skovo Website]

Der erste Teil der Tàcharan-Reihe

Mamma, Papá,

vor drei Tagen wurde ich euch entrissen.
Vor drei Tagen war alles noch normal.

Meine Welt drehte sich um unseren Urlaub in Schottland und um mein Studium. Es fühlt sich an, als wäre das vor einer Ewigkeit gewesen. So viel hat sich verändert.
Wisst ihr noch, wie ich mir als Kind gewünscht habe, die schottischen Mythen und Legenden wären wahr? Hätte ich das lieber nicht getan.
Jetzt bin ich hier, in einer fremden Welt. Umgeben von ihnen, die mir das Leben am Hofe nicht leicht machen. Eigentlich ist die Anderswelt ein wunderschöner Ort. Eigentlich.

Wäre da nicht die Sache mit der Prüfung, die ich absolvieren soll. Ach, und alle nennen mich ein Wechselbalg. Könnt ihr euch das vorstellen? Wie gerne würde ich euch nach der Wahrheit fragen. Aber ich weiß ja, dass es eine Lüge ist … Oder?

Dieser Brief wird euch niemals erreichen. Dafür werden sie schon sorgen. Aber ihn zu schreiben, beruhigt mich. Irgendwie.

In amore,
Stella



Meine Meinung

ich muss leider sagen, dass ich mich etwas schwergetan habe mit diesem Buch. Auch wenn es nur sehr schmal ist, habe ich für meine Verhältnisse sehr lange dafür gebraucht, weil mich die Geschichte leider am Anfang nicht ganz mitreißen konnte. 

Zur Geschichte, es geht um Stella, die mit ihren Eltern gerade Urlaub in Schottland macht. Sie ist fasziniert von der Mythologie des Landes aber wenn es um Feenhügel geht, ist sie eher skeptisch. Bis sie eines Nachts von einer Bestie über ebenjenen in ein fremdes Land gezerrt wird und ihr ein Elf gegenübersteht und ihr sagt, dass sie ein Wechselbalg ist und nie wieder zurück kann.
Im Laufe der Geschichte lernen wir mit Stella die Anderswelt kennen, die von verschiedenen Völkern bewohnt werden. Mir haben in der Anderswelt vor allem die Bäume gefallen, diese können nämlich, wenn man sie berührt in Gedanken mit einem reden.
Die Bäume sind in der Anderswelt, glaube auch noch die nettesten und hamlosesten Wesen. Jedenfalls muss Stella sich in der Prüfung der Waldelfen behaupten, um festzustellen, ob sie zum Volk der Waldelfen gehört.
Die Prüfung war wirklich sehr spannend beschrieben und es gab am Ende noch eine Wendung, die man nicht so vorausgesehen hat. Das Ende war schneller da als erwartet und es gibt definitiv noch weitere Bände und bin auch schon gespannt, wie es weitergeht. 



Fazit

Ein Auftakt, der durchaus Potenzial hat, aber etwas Zeit zum Warmwerden braucht.